Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: [MfK] Mundane fabulous Knights - Eine Gilde für Guild Wars (2). Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

F1x1uS

Schüler

  • »F1x1uS« ist männlich
  • »F1x1uS« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 156

Registrierungsdatum: 18. Juli 2006

InGame-Nick: Pt Fixius

Wohnort: Chemnitz

Beruf: Schüler

  • Private Nachricht senden
10

1

Sonntag, 22. März 2009, 17:05

Die Wirtschaftskrise und ihre Ursachen - Subprime verständlich erklärt

Mandy besitzt eine Bar in Kreuzberg. Um den Umsatz zu steigern, beschließt sie, die Getränke der Stammkundschaft - hauptsächlich Alkoholkranke auf den Deckel zu nehmen, ihnen also Kredit zu gewähren. Das spricht sich in Kreuzberg schnell herum und immer mehr Kundschaft desselben Segments drängt sich in Mandy's Bar. Da die Kunden sich um die Bezahlung keine Sorgen machen müssen, erhöht Mandy sukzessive die Preise für Alkohol und erhöht damit massiv ihren Umsatz. Der junge und dynamische Kundenberater der lokalen Bank bemerkt Mandy's Erfolg und bietet ihr zur Liquiditätssicherung eine unbegrenzte Kreditlinie an. Um die Deckung macht er sich keinerlei Sorgen, er hat ja die Schulden der Trinker als Deckung. Zur Refinanzierung transformieren top ausgebildete Investmentbanker die Bierdeckel in verbriefte Schuldverschreibungen mit den Bezeichnungen SUFFBOND®, ALKBOND®, KOTZBOND®. Diese Papiere laufen unter der modernen Bezeichnung SPA Super Prima Anleihen und werden bei einer usbekischen Online-Versicherung per Email abgesichert. Daraufhin werden sie von mehreren Ratingagenturen (gegen lebenslanges Freibier in Mandy's Bar) mit ausgezeichneten Bewertungen versehen. Niemand versteht zwar, was die Abkürzungen dieser Produkte bedeutet oder was genau diese Papiere beinhalten, aber dank steigender Kurse und hoher Renditen werden diese Konstrukte ein Renner für institutionelle Investoren. Vorstände und Investmentspezialisten der Bank erhalten Boni im dreisteIligen Millionenbereich. Eines Tages, obwohl die Kurse immer noch steigen, stellt ein Risk Manager (der inzwischen wegen seiner negativen GrundeinsteIlung selbstverständlich entlassen wurde) fest, dass es an der Zeit sei, die ältesten Deckel von Mandy's Kunden langsam fällig zu stellen. Überraschenderweise können weder die ersten noch die nächsten Alkoholkonsumenten ihre Schulden, von denen viele inzwischen ein Vielfaches ihres Jahreseinkommens betragen, bezahlen. Solange man auch nachforscht kommen so gut wie keine Tilgungen ins Haus. Mandy macht Konkurs. SUFFBOND® und ALKBOND® verlieren 95 %, KOTZBOND® hält sich und stabilisiert sich bei einem Kurswert von 20 %. Die Lieferanten hatten Mandy extrem lange Zahlungsfristen gewährt und zudem selbst in die Prima Anleihen investiert. Der Wein und der Schnapslieferant gehen in Konkurs, der Bierlieferant wird dank massiver staatlicher Zuschüsse einer ausländischen Investorengruppe übernommen. Die Bank wird durch Steuergelder gerettet. Der Bankvorstand verzichtet für das abgelaufene Geschäftsjahr auf den Bonus. Ähnlichkeiten mit eventuell wahren Gegebenheiten sind zufällig und keineswegs beabsichtigt. Aber so oder so ähnlich muss es wohl gewesen sein !!!!!!

In diesem Sinne: Prost!
*bier*
"Doch wie schon der Philosoph Mick Jagger sagte: 'You can't always get what you want'."

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »F1x1uS« (22. März 2009, 17:06)


RedBull | Hannes

Fortgeschrittener

  • »RedBull | Hannes« ist männlich

Beiträge: 460

Registrierungsdatum: 5. Mai 2008

InGame-Nick: Warr Clawruss

Gilde: MfK

  • Private Nachricht senden
275

2

Sonntag, 22. März 2009, 17:26

schön erklärt *lachen*

gibts auch noch ne Version mit Pokerspielern, vllt find ich die nochmal irgendwo ... *baeh*

Saxxon

Meister

  • »Saxxon« ist männlich

Beiträge: 2 467

Registrierungsdatum: 24. November 2006

InGame-Nick: Saxxon Esprit

Wohnort: Saxxony

Beruf: Schrotter, Großer Kunsthandwerker und Marketender (Waffen, Schmuck u. v. m.)

Gilde: [MFK]

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 23. März 2009, 01:23

Yo nette Erklärung - nur daß Mandys Pub & Co. in Amerika zu Hause sind und sich auch deutsche [Landes!!]Banken massig Bierdeckel von den Amis gekauft haben... ;)
Saxxon Esprit (Ing) — Magisches Gespür: 302%
Berufe: 500/ 400; Schreiber: 342 | Beherrschg.: 158 | Titel: 38 | Exotischer Jäger | Erleuchtet | Meister des Baus | Ex Machina
Trittbrettpfarrer (Wä) | Feindschmecker (N) | Apokalyptusbonbon (M) | Flanierraupe (W) | Sicherheizbeamter (E)
Schrätteli (Wg) | Tsching der Assa (D) | Keyser Söße (K) | War On Error (K)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Saxxon« (23. März 2009, 01:23)


Social Bookmarks

Thema bewerten