Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: [MfK] Mundane fabulous Knights - Eine Gilde für Guild Wars (2). Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Dienstag, 24. August 2010, 20:13

Diablo 3 – Vorschau: Das Handwerkssystem enthüllt

Groß war der Andrang im nördlichen Congress Center der koelnmesse. Verständlich, schließlich lässt man sich nicht zwei mal bitten, wenn Blizzard zu einer seiner seltenen Präsentationen lädt. Erst recht nicht, wenn es um den Hack'n'Slay-Urvater Diablo geht und im Vorhinein die Enthüllung eines neuen Features angekündigt wurde.

Gelassen steht er da in seinem rot-schwarz-gestreiften Diablo 3-Hemd und schaut mit zufriedener Miene in die angespannten Gesichter der geladenen Presse. Und dennoch ist das Funkeln in seinen Augen deutlich zu vernehmen, als Jay Wilson, Game Director von Diablo 3, beginnt über das mit Spannung erwartete neue Feature zu erzählen: „It's called Artisans“. Nachdem sich das Raunen einiger Optimisten gelegt hatte, die scheinbar mit der Enthüllung einer weiteren Charakterklasse oder gar des Release-Datums gerechnet hatten, wurde es still und die Menge lauschte gespannt dem Entwickler. Artisans (deutsch: Handwerker) sind Non Player Characters, die sich in der Stadt befinden und den Helden um einen Gefallen bitten. Nehmt ihr euch der Herausforderung an, gewinnt ihr die Loyalität des NPCs, so dass euch dieser von nun an mit seinen Diensten zur Verfügung steht.


Insgesamt gibt es drei verschiedene Artisan-Typen: Blacksmith (Schmied), Jeweler (Juwelier) und Mystic (Mystiker/Esoteriker). Bei der Präsentation ging Wilson nur auf den Blacksmith ein, während des sich anschließenden Q&As konnten dem Entwickler jedoch auch einige Informationen zu den anderen beiden Typen entlockt werden. Im Zuge der Vorstellung der Artisans wurde auch das neue Crafting-System erläutert. Den Entwicklern schien es merkwürdig, dass die Helden aus Diablo 2, deren Aufgabe eigentlich die Rettung der Welt vor dem Bösen sein sollte, Zeit in der Stadt verbrachten, um dort Gegenstände herzustellen. Dieser Widerspruch führte zu der Idee NPCs in das Spiel zu integrieren, die solch unheldenhafte Aufgaben für den Spieler übernehmen sollen.

Die verschiedenen Artisan-Typen haben allesamt unterschiedliche Stärken und Fähigkeiten. Der Blacksmith ist der Mann für's Grobe. Er kümmert sich um schwere Rüstungen und Waffen, wie beispielsweise Zweihandschwerter und Äxte. Gebt ihr ihm die notwendigen Materialien und eine bestimmte Summe Gold, so steht er euch tatkräftig zur Seite und beginnt mit der Produktion der von euch gewünschten Gegenstände. Wie auch beim Vorgänger wird es wieder verschiedene Rezepte geben, die sich unterschiedlich auf die Attribute auswirken. Allerdings werden diese Rezepte wieder nur eine grobe Tendenz und keinesfalls ein festes Ergebnis angeben. So wird erneut der Faktor Glück eine große Rolle spielen, wenn es darum geht eine durchschlagskräftige Waffe oder eine besonders robuste Rüstung zu erhalten.

GANZER ARTIKEL INCL. VIDEO
Rechtschreibfehler sind gewollt - nicht zufällig!
*07*

Social Bookmarks