Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: [MfK] Mundane fabulous Knights - Eine Gilde für Guild Wars (2). Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Freitag, 22. Oktober 2010, 10:55

Eric Flannum und der DLC



PCGamer schreibt plakativ, ja man könnte Bild Zeitungs Stil sagen, dass ArenaNet uns in GW2 auch Dungeons vor hat zu verkaufen. Aber das wäre nicht wirklcih das was Eric Flannum gesagt hätte. Auf die Frage, ob ArenaNet Dungeons verkaufen würde lautet die Antwort:

"Ja, wir werden uns sicher ansehen, wie hoch die Nachfrage ist. Wir werden uns ansehen, wovon die Spieler mehr wollen und wir werden das herausbringen, weil das die Sachen sind, für die die Spieler willens sind Geld zu bezahlen."

Martin Kerstein liefert eine Version des Zitats, welche die Sprechabsicht noch einmal verdeutlicht:

Wir sind allem gegenüber offen, an dem unsere Spieler interessiert sind." Falls ihr nach Release mehr Story Inhalte, mehr Dungeons, mehr Events, mehr Karten oder was auch immer wollt, dann werden wir dies in Betracht ziehen, da wir letztendlich nur dann erfolgreich sind, wenn ihr glücklich seid.

Weitere Aussage gehen in die Richtung, dass Hersteller mit Monatsgebühren nur faul rumsitzen, während ArenaNet sich seinen zusätzlichen Umsatz hart erarbeiten muss und jederzeit damit rechnen muss, dass die Leute davonlaufen, wenn der nicht hübsch ausfällt. Damit untergräbt er in gewisser Weise selbst das Prinzip der Transmutationssteine, die in dem Sinne ja auch kein Content sind, sondern nur ein Bonusfeature mit Münzeinwurf. Man erkennt also auch hier, dass das letzte Wort noch nicht gesprochen ist, oder es zumindest verschiedene Strömungen gibt.

Martin Kerstein betont ebenfalls noch einmal mit Nachdruck, dass der PCgamer Artikel nicht wörtlich zu nehmen ist, in seinem Originalzitat.
Originalartikel der PCGamer
Artworks
Rechtschreibfehler sind gewollt - nicht zufällig!
*07*

Social Bookmarks

Thema bewerten