Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: [MfK] Mundane fabulous Knights - Eine Gilde für Guild Wars (2). Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Freitag, 12. November 2010, 09:37

Kostümdesign und Hinweise auf Kommendes

Massivelys Interview mit dem Guild Wars Team

Halloween mag vorbei sein, aber es ist noch nicht aus Guild Wars verschwunden. Die neuen Kostüme und Masken können nach wie vor in ganze Tyria gesichtet werden wenn Spieler ihre neuesten Farbmischungen spazieren tragen und die Masken mit verschiedenen Rüstungssets und Kostümen kombinieren.

Das Event hallt auch in anderer Hinsicht nach. Wir haben so viele Hinweise und Details zu neuen wie auch altbekannten Charakteren aus Tyria bekommen: der verrückte Hofstaat wurde uns vorgestellt, wir haben die Exfrau des verrückten König Thorn getroffen und selbst Palawa Joko hatte seinen Auftritt. All dies scheint darauf hinzuweisen, dass da noch Dinge nachfolgen und die Fans fragen sich nun: war dies das Letzte, was wir hierzu gesehen haben?

Wir bei Massively waren gespannt darauf mehr zu erfahren, also haben wir uns direkt an die Quelle gewandt. Der Leiter des Live Teams, John Stumme, sowie die zwei Künstler Susan Jessup und Kristen Perry haben ein wenig Zeit darauf verwandt unsere Fragen zu den Gedanken und Ideen hinter der Schaffung der neuen Kostüme und Masken zu beantworten. Inmitten ihrer Antworten haben sie auch einige spannende Hinweise über Kommendes in Guild Wars fallen lassen.

Massively:
Könnt ihr uns etwas über das Gestalten der Kostüme erzählen? Wie ist es zu dem endgültigen Aussehen der Pracht des Hofes der Verrückten und des Gewand des Lich gekommen?

Susan Jessup:
Das Gewand des Lich Kostüm sollte ursprünglich ein Zombiekostüm werden, aber ich habe die Panik bekommen als ich von Kristens Idee gehört hatte (was kann denn schon mit einem brennenden Kürbis mithalten?!), also habe ich dieses und ein anderes Konzept fallen gelassen bevor ich schließlich die Idee zum Gewand des Lich hatte. Ich hatte die Möglichkeit, für Guild Wars 2 eine auf einem Lich basierende leichte Rüstung zu entwerfen und hatte dabei viel Spaß, also bettelte ich um die Chance, so etwas auch für GW1 machen zu können. John Stumme und Mike Zadoronjny haben mir den Gefallen dankenswerterweise getan. Ich habe mit den schwarzen Huf-Stilettos für die weibliche Version angefangen - einem Teil eines anderen Konzeptes das verworfen wurde. Dies war aber etwas, das ich wirklich einbauen wollte, und nun hatte es endlich sein Zuhause gefunden.

Ich liebe die Designs des Films Legend, somit wurde Darkness die Ausgangsbasis für den männlichen Lich und Lilis schwarzes Kleid war ein Ausgangspunkt für den weiblichen Lich. Natürlich haben sich die Designs sehr verändert – ich wollte ja nicht dass wir verklagt werden – also habe ich ein eigenes Design ausgearbeitet während ich darauf schielte. Wir hatten keine Zeit von Anfang an ein ordentliches Konzept auszuarbeiten, deswegen wurden die Details improvisiert während ich an den Modellen arbeitete. In der Texturenphase habe ich Augäpfel, Runen und Oktopustentakel hinzugefügt. Ich konnte einfach nicht anders und keiner war da, um mich aufzuhalten.

Kristen Perry:
Ich habe den Look des verrückten Königs von dem Tag an geliebt, als er das erste Mal in Löwenstein auftauchte. Über die Jahre hinweg (lange bevor wir die Option der Ingame-Kostüme hatten) sinnierte ich immer wieder über eine Neugestaltung des Königs oder das designen der Königin als ein Halloweenkostüm für mich selbst. Als Susan und ich letzten Wintertag an die Kostüme gesetzt wurden hatte ich schon Halloween im Blick und mich seither darauf gefreut. Wir haben nicht immer die Gelegenheit die Kostüme zu entwerfen, aber mal so zwischen uns beiden: dieses Mal war es ein Muss!

Da der verrückte König schon eine feste Geschichte zu seiner Königin hatte und wir den König selbst nicht einfach kopieren wollten (Könnt ihr euch einen Distrikt voller Thorns vorstellen? Oh ja... das wäre furchterregend) wurde meine Idee umgehend zum „Hofstaat des verrückten Königs“ und ich ging daran die Lords und Ladies zu entwerfen.

Das Gewand der Lords würde Canions (sorry, kann ich nicht übersetzen) und eine Pluderhose beinhalten, außerdem dazu passende Schulterteile und ein voller Mantel aus zufleddertem Fell um sich seiner Gruseligkeit anzupassen. Um sich noch weiter diesem Design zu folgen brachte ich auch noch genähte Lederakzente ein und fertigte ein paar beachtliche Mantelärmel an, außerdem verwandelte ich seinen Brustpanzer in ein rauhes Knochenkorsett, um den Mantel zu halten. Dazu noch ein Paar Reiterstiefel mit gezackten Sporen und eine stachelige Juwelenkette – und er ist bereit für Halloween!

Das Design der Lady beinhaltete einige Herausforderungen. Nichts ist höfischer, als ein feingeschichtetes, langes Ballkleid, aber was Kostüme angeht, haben wir keinen Zugriff auf die animierten Kleidergerüste. Sicher, der Derwisch hat viele, aber für die Assassine existiert keins und alle anderen Klassen liegen irgendwo dazwischen. Wir wollen fair bleiben und nur Dinge designen, die für alle Klassen gleich gut funktionieren, was bedeutet: keine Kleidergerüste. Um damit arbeiten zu können, hob ich das Kleid vorne an, um die Dehnung zu reduzieren, und verpasste ihm eine lange Schleppe aus zerlumpten Stoffen. Als I-Tüpfelchen verpasste ich der Dame ein Tournure. Ihr Korsett hat abgestimmte Leder-Extensions und sitzt sehr eng, um dem Look eine gewisse Schärfe zu verleihen. Zum Schluss: stachelige Opernhandschuhe, ein gezackter Kragen, Schaftstiefel und ein flammendes Dekolleté à la Fantasy Royale.

Kein Outfit des verrückten Königs wäre vollkommen ohne den königlichen Kürbiskopf. Ich hatte schon immer eine Schwäche für den Kopflosen Reiter und Sleepy Hollow und ich musste einfach einen Weg finden, ihn anzuzünden! Und wenn schon ein flammender Kürbiskopf, dann auch abnehmbar, also: Ab mit dem Kopf! Dass die Flammen erhalten blieben, wenn man den Kürbis aufbehielt, war ein Extra-Gag, also behielten wir es bei. (Daumen hoch an Dan Cole für den fantastischen Flammeneffekt!)

Das ist es im Grunde. Ich liebe Details, und wenn ich eine thematische Vorgabe habe, ist das Kombinieren der Details für mich Teil des Spaßes am Designen. Die ganzen Details sollen vor Allem zur Atmosphäre des Kleidungsstücks beitragen und die Silhouette stärken.

PS.: Jep, es ist ein Tounure! Wieviele gibt es davon schon in Guild Wars, und wieviele flache Kleider? Das ist mehr als ein Kleid, das ist Mode! Vive la variété, Leute!

Oh, und nur am Rande (denn ich weiß, dass dies heiß diskutiert wurde): Wir beide hatten die Idee für diese Festtagshüte, als wir versuchten, die 40 Modell-Sets für den Store zu designen. Nur, damit ihr es wisst: KEINER wurde durch Anime inspiriert. Es ist eine schwarze Katze, die Partnerin einer Halloween-Hexe seit dem Mittelalter (Damals gab es noch kein Anime, Leute) und ein Steampunk-inspirierter Augenschutz, weil ich total auf Steampunk abfahre und mir dachte, die Leute würden sich über etwas freuen, dass sie auch nach Halloween noch tragen können. Um das mit der Platzierung zu klären: Ich habe sie auf die Stirn gesetzt, weil die meisten Leute gerne das Gesicht ihres Charakters sehen möchten.

Leider sind beide nicht färbbar, was daran liegt, dass sie Masken sind, die zusammen mit dem Haar angezeigt werden – und Masken haben keinen Farbslot für den Derwisch, weil dieser ursprünglich von den Derwisch-Kapuzen beansprucht wurde. Ein Hut allerdings nimmt den Platz des Haars ein. Also werden zukünftige Masken nicht färbbar sein, Hüte möglicherweise doch – und wir werden versuchen, den Haarverlust zu minimieren.

Massively:
Wo wir gerade vom Hof der Verrückten sprechen: Einige von ihnen haben wir ja während des Halloween-Events schon kennengelernt. Werden wir in Zukunft noch mehr von der Gräfin von Hechtholz und ihren Freunden sehen?

John Stumme:
Die Tage des Hofes der Verrückten sind noch lange nicht gezählt – mit seiner Einführung wollten wir eine Geschichte in Bewegung bringen, die wir über das Jahr hinweg weiterführen können, ohne dass es einen Zusammenhang gibt zum anderen Content, der veröffentlicht werden wird, wie Keirans Rückkehr oder Cantha: Winde der Veränderung. Ihr werdet sie mit Sicherheit wiedersehen – genau wie den Lich.

Massively:
Könnt ihr uns mehr über den Hof der Verrückten erzählen? Was sind das für Leute?

John Stumme:
Während der Zeit, als der Verrückte König in Kryta war… Moment, last mich das anders ausdrücken. Während der Zeit, als der Verrückte König in Kryta lebte, war er ein sehr mächtiger Herrscher und auf seine Weise einflussreich. So, wie im Real Life Menschen mit starker Persönlichkeit (oder Macht) andere anziehen, geschah dies auch in Kryta. Der Hof der Verrückten sind jene Adligen, die von König Thorn angezogen wurden – und daher schon alle ziemlich wahnsinnig sind, auf ihre eigene Weise. Schließlich muss man das auch sein, um den verrückten König das ganze Jahr über zu ertragen, sowie um zu verhindern, dass man wie die Zahllosen Bauern endet, die unter seiner Regentschaft den Löffel abgegeben haben. Der verrückte König mag Leute, die fähig sind, ihn zu unterhalten.

Da die Siegel zwischen den verschiedenen Welten durch Vorkommnisse während früherer Halloween-Feste geschwächt wurden gelang es einigen Mitgliedern des Hofes, in unsere Welt zu schlüpfen. Sie haben unabhängig vom verrückten König gehandelt in einem Versuch, ihn zu befreien, doch ihre Pläne könnten die Aufmerksamkeit von jemand anderem geweckt haben, der gerne nach Tyria zurückkehren würde…

Massively:
Die zusätzliche Auswahl an Kopfteilen für die Pracht des Hofs der Verrückten war ziemlich beliebt. Hofft ihr, in Zukunft noch mehr aufwendigere Kostüme designen zu können?

John Stumme:
Es ware klasse, wenn wir ein bisschen mehr Extras aus den Kostümen rausholen könnten, die wir anfertigen. Der alternative Kopfschmuck war das Ergebnis von Kristens und Susans Bestreben, dieses Jahr etwas einzigartiges, noch nie da gewesenes zu machen, und es wurde noch besser, als ich gehofft hatte. Etwas anderes, dass wir dieses Halloween gelernt haben, betrifft die Festtagshüte – Items, die thematisch zum Event passen, aber auch darüber hinaus gut getragen werden können, haben sich als sehr beliebt herausgestellt.

Viele der Masken, die wir für Halloween erstellt haben, werden kaum außerhalb des Events getragen, an dem sie veröffentlicht wurden. Diese jüngsten Masken werden von meinen Charakteren getragen, seitdem ich sie bekommen habe (der Augenschutz passt fantastisch zur Glänzende-Klinge-Uniform – Ich habe außerdem viele nette Kombinationen gesehen, die Fans in Foren gepostet haben!)

Massively:
Spieler hatten viel Spaß daran, die Pracht mit Mysteriösen Tränken zu kombinieren. Woher kam die Idee, das zu implementieren?

John Stumme:
Ob ihr es glaubt oder nicht, das war überhaupt nicht vorgesehen! Der bleibende Flammeneffekt war eigentlich ein Bug – nachdem wir sahen, wieviel Spaß die Spieler damit hatten (und wie schnell sie Verwendungen für ihn fanden, auf die wir nie gekommen wären!), entschieden wir uns, ihn so zu lassen.

Allerdings hat uns die überwältigende, positive Rückmeldung auf Ideen gebracht, die wir in Zukunft gerne ins Spiel bringen würden – und von denen wir dann auch behaupten können, dass sie vorgesehen sind!

Massively:
Aion-Fans hatten das Gefühl, dass die Lich-Flügel den Asmodier-Flügeln sehr ähnlich sehen. War das beabsichtigt, oder steckt eine andere Geschichte hinter der Guild Wars-Version?

Susan Jessup:
Was die Aion-Ähnlichkeit angeht: Ich habe diese Angewohnheit, Fotos von toten und verrottenden Tieren zu machen, die ich auf unserem Parkplatz finde, und ein Großteil der Lichflügel-Texturen stamen von zwei verschiedenen toten Krähen, die ich fand. Dann veränderte ich sie, bis sie zu den Ingame-Texturen passten. Für mich sind die Aion-Flügel hoch stilisiert und wunderschön, während die Lichflügel gefaltete Flügel eines toten Vogels sind. Vielleicht liegt es an mir, dass ich die Ähnlichkeit nicht sehe, aber wenn einige Leute der Meinung sind, dann habe ich das nächste Mal eine bessere Ausrede, wenn der Sicherheitsmitarbeiter mich erwischt, wie ich mich über einen toten Körper beuge!

Massively:
Irgendwelche Hinweise, welche Kostüme uns als nächstes erwarten?

John Stumme:
Es wird ein Kostümset für die Hochzeit geben, und die verschiedenen Kleider werden sehr klassisch aussehen. Nachdem meine Verlobte Kristens Design für das Hochzeitskleid sah, wollte sie unbedingt ein ähnliches haben. Was die Männer angeht: Ich glaube, alles was ihr wissen müsst, ist “Zylinder”. Damit sollte das größte Bedürfnis der Guild Wars-Community nach Jahren nun endlich befriedigt werden. Die nächsten Kostüme, die wir danach entwerfen, sind für den Wintertag. Das ist traditionell Dwaynas und Grenths Angelegenheit… allerdings könnten sich dieses Jahr noch andere Gestalten einmischen.

Massively:
John, Susan, Kristen, danke für eure Zeit!

Quellen: Massively.com

Rechtschreibfehler sind gewollt - nicht zufällig!
*07*

Social Bookmarks

Thema bewerten