Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: [MfK] Mundane fabulous Knights - Eine Gilde für Guild Wars (2). Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Samstag, 13. November 2010, 16:28

Urteil in Sachen "virtueller Diebstahl": Auch Pixel haben Rechte

"Grundsatzentscheidung" im Falle eines virtuellen Diebstahls: Das Augsburger Amtsgericht verurteilte als erstes deutsches Gericht einen Jugendlichen für seine rechtswidrige Handlung in einem Onlinespiel. Der sechzehnjährige musste sich vor dem Augsburger Amtsgericht der Anklage des Diebstahls im virtuellen Raum verantworten. Dieser hatte kurzerhand die Accounts seiner beiden Onlinebekanntschaften bei dem Onlinespiel "Metin 2" um einige Dinge erleichtert, deren Daten er von den Klägern erhalten hatte.

Das Gericht befand den Angeklagten im Sinne des Paragraphen § 303a StGB (“Wer rechtswidrig Daten (§ 202a Abs. 2) löscht, unterdrückt, unbrauchbar macht oder verändert, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.” ) schuldig und verurteilte ihn zu 80 Stunden Sozialdienst, sowie die enstandenen Kosten des Diebstahls (circa 1.000 € ) zu tragen.

Quellen: Games IP Recht , Der Standard.at
Rechtschreibfehler sind gewollt - nicht zufällig!
*07*

Saxxon

Meister

  • »Saxxon« ist männlich

Beiträge: 2 466

Registrierungsdatum: 24. November 2006

InGame-Nick: Saxxon Esprit

Wohnort: Saxxony

Beruf: Schrotter, Großer Kunsthandwerker und Marketender (Waffen, Schmuck u. v. m.)

Gilde: [MFK]

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 13. November 2010, 18:22

Sehr interessant, danke Ernst! *thumbs*
Saxxon Esprit (Ing) — Magisches Gespür: 302%
Berufe: 500/ 400; Schreiber: 342 | Beherrschg.: 158 | Titel: 38 | Exotischer Jäger | Erleuchtet | Meister des Baus | Ex Machina
Trittbrettpfarrer (Wä) | Feindschmecker (N) | Apokalyptusbonbon (M) | Flanierraupe (W) | Sicherheizbeamter (E)
Schrätteli (Wg) | Tsching der Assa (D) | Keyser Söße (K) | War On Error (K)

Saxxon

Meister

  • »Saxxon« ist männlich

Beiträge: 2 466

Registrierungsdatum: 24. November 2006

InGame-Nick: Saxxon Esprit

Wohnort: Saxxony

Beruf: Schrotter, Großer Kunsthandwerker und Marketender (Waffen, Schmuck u. v. m.)

Gilde: [MFK]

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 13. November 2010, 18:50

Gegen das Urteil wurde in Augsburg bereits Berufung eingelegt, da die Kläger dem Angeklagten ihre Zugangsdaten freiwillig gaben, war dies ein Verstoß gegen die AGB, da ausdrücklich drin stand, daß man an Dritte seine Daten nicht weitergeben darf. (Quelle ist ebenso die Augsburger Allgemeine.) Herauskommen werden wohl "nur" Sozialstunden...

Abgesehen davon ist es Verleitung zum Diebstahl bzw. grob fahrlässig. *D*


Das ändert aber nichts am Gewicht des Grundsatzurteils . *thumbs*
Saxxon Esprit (Ing) — Magisches Gespür: 302%
Berufe: 500/ 400; Schreiber: 342 | Beherrschg.: 158 | Titel: 38 | Exotischer Jäger | Erleuchtet | Meister des Baus | Ex Machina
Trittbrettpfarrer (Wä) | Feindschmecker (N) | Apokalyptusbonbon (M) | Flanierraupe (W) | Sicherheizbeamter (E)
Schrätteli (Wg) | Tsching der Assa (D) | Keyser Söße (K) | War On Error (K)

Social Bookmarks

Thema bewerten