Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: [MfK] Mundane fabulous Knights - Eine Gilde für Guild Wars (2). Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Mittwoch, 1. Februar 2012, 09:23

Netzgemeinde, ihr werdet den Kampf verlieren!

Liebe „Netzgemeinde“, das Web 2.0 ist bald Geschichte. Die Revolution der „digitalen Maoisten“ geht vorbei - die Frage ist nur, wie groß die Schäden sind.

Ansgar Heveling (CDU) sitzt seit 2009 für die CDU/CSU-Fraktion im Bundestag.

Na Bravo! Eure Politiker sind auch so realitätsfremd wie bei uns in Ösi-Land *D*
Leider aber auch gefährlich weil mit zu viel Macht ausgestattet um Irrsinn ungehindert weiter verbreiten zu können.

Artikel:
Handelsblatt
Blogger haben bald keine Relevanz mehr“
Rechtschreibfehler sind gewollt - nicht zufällig!
*07*

Saxxon

Meister

  • »Saxxon« ist männlich

Beiträge: 2 467

Registrierungsdatum: 24. November 2006

InGame-Nick: Saxxon Esprit

Wohnort: Saxxony

Beruf: Schrotter, Großer Kunsthandwerker und Marketender (Waffen, Schmuck u. v. m.)

Gilde: [MFK]

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 1. Februar 2012, 15:21

Danke Ernst! Als Internetnutzer und Onlinespieler geht uns das etwas an.

Der "Kommentar"-Beitrag (Handelsblatt) - oder sollte man besser sagen Pamphlet? - oder so deutlich wie Ernst "gefährlicher Irrsinn" - ist wirklich lesenswert und - es sollte selbstverständlich sein(!) - höchst kritikwürdig. Was unsere Politiker mittlerweile standardmäßig absondern ist Propaganda in Reinform (gleich der aus den Medien) und wer das selbst bei dem o. a. Propaganda-"Fachchinesisch" nicht bemerkt und dagegen unsere Netzgemeinschaft als Propagandisten bezeichnet ist blind, taub und abgestumpft. * /wave @ Keks *D*


Zitat

“Wenn wir nicht wollen, dass sich nach dem Abzug der digitalen Horden und des Schlachtennebels nur noch die ruinenhaften Stümpfe unserer Gesellschaft in die Sonne recken und wir auf die verbrannte Erde unserer Kultur schauen müssen, dann heißt es, jetzt wachsam zu sein. Also, Bürger, auf zur Wacht! Es lohnt sich, unsere bürgerliche Gesellschaft auch im Netz zu verteidigen!”

Das erinnert an den Hilferuf eines Feudalherren, der im 15. Jhd. aus einem Bauernhof eine Brieftaube aufsteigen sieht und in heller Aufregung seinen unterbezahlten und überarbeiteten Söldnern zukreischt, die Viecher da sofort vom Himmel zu holen. Das seien alles theoretisch, potentiell, bestimmt, also bei Gott, antibiblische Botschaften, die da transportiert würden.


Zitat

“Es ist eine unheilige Allianz aus diesen „digitalen Maoisten“ und kapitalstarken Monopolisten, die hier am Werk ist.”

Und beispielsweise Musiker mit „digitalen Maoisten“ zu vergleichen..! Die verbünden sich nämlich gerade nicht freiwillig mit der GEMA und den Monopolisten der Musikindustrie, die in schöner Regelmäßigkeit alle möglichen Beiträge (auch andere als Mitschnitte reiner Musikstücke!) auf Youtube zensieren* - das betrifft erfahrungsgemäß deutsche Surfer besonders oft... Auch weiß ich aus eigener Erfahrung, daß sich Musiker entgegen der landläufigen Meinung eben nicht auf Vertragsbeziehungen mit der GEMA einlassen, wenn sie nicht gerade durch irgendwelche Umstände dazu gezwungen sind.

Wenn wir die so weitermachen lassen landen wir tatsächlich bald wieder im medialen Mittelalter! Auch der Artikel "Blogger haben bald keine Relevanz mehr" ist zielgericht gegen die Anti-ACTA-Aktivisten, die ich in meinem Beitrag unten schon ansprach.

Zu diesem Thema: Radio Utopie/ Daniel Neun | 30.Januar 2012


____


*Man suche beispielsweise einmal bei Youtube nach dem seinerzeit angesagten Internet-Phänomen Sexy And I Know It - LMFAO. Das ist nämlich von einem deutschen Musikkonzern - und zensiert nur(?) für deutsche Nutzer... Das Lied/ Video ist zwar schwachsinnige Sch**ße mit der heutzutage die Jugend gehirnverflacht wird, aber die zwirbelnde Acid-Line des TB-303-Klons ist beispielhaft dafür, daß auch Nischen-Szenekultur über Jahrzehnte überlebensfähig ist. ;)
Saxxon Esprit (Ing) — Magisches Gespür: 302%
Berufe: 500/ 400; Schreiber: 342 | Beherrschg.: 158 | Titel: 38 | Exotischer Jäger | Erleuchtet | Meister des Baus | Ex Machina
Trittbrettpfarrer (Wä) | Feindschmecker (N) | Apokalyptusbonbon (M) | Flanierraupe (W) | Sicherheizbeamter (E)
Schrätteli (Wg) | Tsching der Assa (D) | Keyser Söße (K) | War On Error (K)

Saxxon

Meister

  • »Saxxon« ist männlich

Beiträge: 2 467

Registrierungsdatum: 24. November 2006

InGame-Nick: Saxxon Esprit

Wohnort: Saxxony

Beruf: Schrotter, Großer Kunsthandwerker und Marketender (Waffen, Schmuck u. v. m.)

Gilde: [MFK]

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 1. Februar 2012, 15:25

In der Schweiz ist den Heuschrecken mittlerweile auch die erste Privatbank zum Opfer gefallen. In Europa wird von der "globalen Mafia" derzeit ALLES demontiert, was nicht niet- und nagelfest ist. (Die älteste Privatbank der Schweiz, Wegelin & Co mit Sitz in St. Gallen, gegründet 1741, ist auf Druck der US-Steuerbehörden und ohne Protektion durch schweizer Regierung/ Behörden auseinandergefallen. Der Krieg gegen die Schweiz fordert erste Opfer)



In diesem Zusammenhang muß man auch die österreichische Piratenpartei sehr loben, weil sie - im Gegensatz(!) zur deutschen Schwesterpartei - ihre Grundsätze und Ideale noch nicht verkauft und verraten hat!

PPÖ sieht Demokratie-K.O. durch den Schuldenfonds ESM

Zitat

Die Piratenpartei Österreich (PPÖ) verwahrt sich gegen die überfallsartige Beschlussfassung der EU-Finanzminister zur Errichtung des durch keinerlei demokratisch gewählte Organe kontrollierten Europäischen Stabilitätsmechanismus (ESM) im Rahmen des in der Europäischen Union (EU) diskutierten Fiskalpakts.
Nach Ansicht der PPÖ stellen diese Vorhaben der EU-Kommission einen weiteren Anschlag ähnlich der Prozedur beim Anti-Counterfeiting Trade Agreement (ACTA) durch die Hintertüre dar.
Die Bewohner der Eurozone wurden bei dieser von Geheimhaltung umrankten, bisher bedeutendsten Attacke auf die Souveränität der Eurozone-Mitgliedsstaaten höchst unzureichend informiert.



Die Piratenpartei Deutschlands hat auf ihrem letzten Parteitag die außenpolitische Agenda von CDU, CSU, FDP, SPD, Grünen und Linken ausdrücklich unterstützt und kämpft nunmehr ebenfalls für ESM, Fiskalpakt und autoritäre Vereinigte Staaten von EU, was auf die Unterwanderung durch Geheimdienste und Einwirkung einflußreicher Geldgeber schließen läßt.
[Quelle: Pressemitteilung Piratenpartei.de]

Zitat

“Die derzeitige Euro-Krise und die Überschuldung der öffentlichen Haushalte sieht die Partei daher ebenso mit Sorge wie die Probleme der europäischen Institutionen, politische und wirtschaftliche Stabilität und soziale Sicherheit zu gewährleisten.“

“Am zweiten Tag ihres Bundesparteitags hat sich die Piratenpartei zu einem geeinten, aber demokratischen Europa bekannt.”

“In ihrem neuen Positionspapier bekennt sich die Piratenpartei klar und deutlich zu Europa. Die derzeitige Euro-Krise und die Überschuldung der öffentlichen Haushalte sieht die Partei daher ebenso mit Sorge wie die Probleme der europäischen Institutionen, politische und wirtschaftliche Stabilität und soziale Sicherheit zu gewährleisten. Die Piratenpartei will zu einer Debatte über die Möglichkeit eines durch eine gemeinsame Verfassung konstituierten, demokratischen europäischen Rechtsstaates beitragen.

Das heißt, wie bei allen anderen dt. Parteien, klar: Abschaffung der Demokratien der in der EU verbliebenen Nationalstaaten. Vielleicht steht der Rücktritt ihrer bekanntesten Politikerin, welche sich (anders als Karl Theodor zu Guttenberg) nunmehr vorrangig um ihr Studium kümmern möchte, damit in Zusammenhang?
Saxxon Esprit (Ing) — Magisches Gespür: 302%
Berufe: 500/ 400; Schreiber: 342 | Beherrschg.: 158 | Titel: 38 | Exotischer Jäger | Erleuchtet | Meister des Baus | Ex Machina
Trittbrettpfarrer (Wä) | Feindschmecker (N) | Apokalyptusbonbon (M) | Flanierraupe (W) | Sicherheizbeamter (E)
Schrätteli (Wg) | Tsching der Assa (D) | Keyser Söße (K) | War On Error (K)

keks[DBL]

Schüler

  • »keks[DBL]« ist männlich
  • »keks[DBL]« wurde gesperrt

Beiträge: 141

Registrierungsdatum: 14. Juli 2009

InGame-Nick: Schoko Kampfkeks

Wohnort: aus meiner Keksdose

Beruf: Schüler

Gilde: BDA

  • Private Nachricht senden
30

4

Mittwoch, 1. Februar 2012, 22:28

sorry ralf wenn ich das so schreibe, aber: muss man ausgerechnet alles-schallundrauch.blogspot.com als Quelle benutzen und verlinken?
Wenn ich mir ansehe was da bei einigen Artikeln so an aufreißerischen Neue-Weltordnung Aufschreien zu finden ist und mal auf die genutzte Sprache schaue (sowohl beim Artikel aber vorallem bei den Kommentaren), dann finde ich es erschreckend, dass man so eine Seite zitiert und ihr überhaupt noch irgendetwas abnimmt.
Ich hoffe dass du über die Seite auch nur mal so gestolpert bist und sie nicht eine deiner Haupt-Informationsquellen ist...
allein einzelne Worte die man da liest , deuten einen gewissen extremen Charakter an: "Volksreporter" dann auch noch im zusammenhang mit der Fantasie der Schaffung eines elitären Netzwerkes - klingt für mich leicht ... extrem?
[x]<-hier bohren für neuen Monitor!

Saxxon

Meister

  • »Saxxon« ist männlich

Beiträge: 2 467

Registrierungsdatum: 24. November 2006

InGame-Nick: Saxxon Esprit

Wohnort: Saxxony

Beruf: Schrotter, Großer Kunsthandwerker und Marketender (Waffen, Schmuck u. v. m.)

Gilde: [MFK]

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 1. Februar 2012, 23:36

Nein, das ist gut. Dafür sind doch Diskussionsforen da. ;) Die von dir monierten Quellen gehören nicht zu meinem Standard-Informationspool, jedoch stolpert man bei der Recherche zu bestimmten Themen in letzter Zeit zwangsläufig und auffallend oft über die o. g. Adressen. Die Wortwahl bei Schall und Rauch, Radio Utopie, Anonymous u. a. kann man in der Tat häufig als schlecht gewählt bezeichnen. Nur allein diese Kritik finde ich oberflächlich. Mir erschienen die Beiträge passend, da sie sich auf die betreffenden Themen beziehen. Und immerhin werden hier stets auch sämtliche QUELLEN angegeben aus denen man schöpfte und auf die man sich bezieht und diese sollte man differenziert betrachten.

Andererseits: findest Du die Wortwahl des eingangs zitierten, langjährigen Regierungsmannes etwa niveauvoller? Oder die immer gleichen, suggestiven Schlagwörter bei ARD/ ZDF, ganz zu schweigen von immer den gleichen Auftragsschreiberlingen in deren Kommentarbereichen (DeutschEuropäer, german-canadian, tagtest, bildexperte u.v.a.m.)? Ich verstehe die in der Tat teilweise mehr als krasse - geschweige denn unseriöse! - Ausdrucksweise diverser Blogs als Mittel, um allein diese Mißstände aufzuzeigen und endlich allen Langschläfern klar zu machen, was bei unsrer allgemeinen Politikverdrossenheit verständlich sein mag. Dabei sollte man freilich auch nicht alles all zu ernst nehmen oder gar als bare Münze - vor allem nicht deren Argumentation. Ein Urteil sollte man sich schon noch selbst bilden. Nur sich einseitig zu informieren führt nicht zur Wahrheit. Die könnte man nur für sich persönlich zu ergründen suchen, indem man aus verschiedenen Quellen schöpft, die auch einmal aus anderer Perspektive kritisieren.

Geht es nicht in erster Linie um die INHALTE und nicht um die sprachliche Qualität, gerade in Anbetracht dessen, daß unsere professionellen Medien (deren Format und sprachliche Güte ebenfalls zu wünschen übrig lassen) und Literatur gewisse Themen nur "aus Versehen" einmal aufgreifen? Lehrt man heutzutage in der Schule nicht zwischen den Zeilen zu lesen, dafür aber bei bestimmter Ausdrucksweise und Signalwörtern die Lektüre zu meiden und abzulehnen, anstatt die Kernaussagen zu ergründen? Hier werden unterschwellig Dogmen und Tabus zu allen möglichen Themen etabliert und ich finde es schon tendenziös gefährlich, weil in einer Demokratie freie Meinungsäußerung auch von Minderheiten akzeptiert werden sollte, was bspw. in D schon gefährlich ist... Ich sage nur Geschichtsrevisionismus, das Totschlagargument Antisemitismus oder das öffentliche Diffamieren (Wulff) und Hineinschieben in bestimmte gesellschaftlich nicht anerkannte, politische Schubladen [hist. Bsp. von George Clooney]. Auch mit dem Wort Verschwörungstheorie sollte man heutzutage sparsamer umgehen.


Nun noch ein Tip. Ein Artikel zur Österreichischen Schule der Ökonomie, bei dem manchem die Quelle vielleicht wiederum nicht gefallen mag. Die Konjunkturtheorie der Austrian Economics



PS: Der temporäre Link "NWO" in meiner Signatur ist ein Beispiel eines "Internet-Phänomens" vom Ende des letzten Jahres, bei dem geradezu schwindelerregend Verschwörungstheorien u. a. vermengt werden. Offenbar hat das Video sogar kommerziellen Ursprung. Trotz allem ist es interessant und bietet einen Überblick über so ziemlich den gesamten Bereich um N.W.O. und VT, einschließlich Gesellschaftskritik und teilweise manipulativer Argumentation zum Ende. *D*
Saxxon Esprit (Ing) — Magisches Gespür: 302%
Berufe: 500/ 400; Schreiber: 342 | Beherrschg.: 158 | Titel: 38 | Exotischer Jäger | Erleuchtet | Meister des Baus | Ex Machina
Trittbrettpfarrer (Wä) | Feindschmecker (N) | Apokalyptusbonbon (M) | Flanierraupe (W) | Sicherheizbeamter (E)
Schrätteli (Wg) | Tsching der Assa (D) | Keyser Söße (K) | War On Error (K)

6

Donnerstag, 2. Februar 2012, 09:45

Ich glaube Ralf hat recht. Gerade im politischen Bereich wird oft verwsucht das einzelne Wort auszuschlachten um den Bürger von demokratischen Vergleichen abzubringen um eben das Volk in gewisse gewünschte Bahnen zu lenekn oder von anderen Möglichkeiten abzulenken.

Der Vergleich mit anderen Denkweisen soll eben oft unbedingt verhindert werden um seine eigene Interessen durch zu bringen. Allerdings hat das mit Demokratie nichts mehr zu tun, eher mit Gehirnwäsche. Leider funktioniert es, es hat immer schon funktioniert und keiner merkts.

Ich denke eben, nur wer vergleicht kann zu einem eigenen Urteil kommen. Leider wird man dann meist als Radikaler hingestellt, da sich viele schon daran gewöhnt haben etwas nachzuplappern was ihnen vorgekaut wird. Dies ist aber auch ein Punkt warum es der Politik so leicht gemacht wird oft undemokratisch und manchmal auch korrupt zu handeln.
Wo wir wieder beim Wort sind.....
Rechtschreibfehler sind gewollt - nicht zufällig!
*07*

Social Bookmarks

Thema bewerten