Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: [MfK] Mundane fabulous Knights - Eine Gilde für Guild Wars (2). Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Montag, 19. März 2012, 21:00

Blogschau Nr. 10 (18. Januar 2012)

Tasha @ Attached To Keyboard: International Pricing Inequalities
Es kam die Zeit, da ArenaNet eine Collector's Edition vorstellte, und es kam eine Welle der Negativität, die ganze Foren überschwappte, obwohl unserer Umfrage zufolge knapp ein Viertel von euch die 150 Euro lockermachen wollen. Einer der größten Kritikpunkte war der durchaus saftige Preissprung zwischen Nordamerika und Europa – wir, die wir im Moment mit unserer Währung schon genug Sorgen haben, sollen auch noch knapp 50 Dollar mehr zahlen als unsere transatlantischen Freunde. (Allerdings hilft den Briten ihr eurofreier Sonderweg dieses Mal ebenfalls nicht, was die Ungerechtigkeit zumindest marginal verringert.) Doch nicht alles ist Willkür, wie Tasha vorrechnet: Vater Staat und seine Steuern haben leider ein Wörtchen mitzureden, was für einen Teil des Preisanstiegs verantwortlich ist.
Zum Inhalt der CE (und Digital Deluxe Edition) ist die Blogosphäre allerdings ebenso geteilter Meinung wie die Community. Ravious erklärt präzise, warum er, genau wie Distilled und Hunter, ein Problem mit den digitalen Gegenständen hat und die Luxus-Variante trotzdem erwerben wird, während damagedself auf TalkTyria ziemlich restlos begeistert ist.
Ums liebe Geld dreht sich desweiteren auch Archaes' Artikel in seiner neuen Kolumne auf dem GW2Guru. Er nimmt einige Neuerungen unter die Lupe, die der Item Shop uns bescheren könnte, und ist von Erfahrungs- und Karmaboni wie auch Kampfbuffs weniger schockiert als man vielleicht annehmen könnte.

Ravious @ Kill Ten Rats: Demand More
Letzte Woche schrieb Martin Kerstein für den ArenaNet-Blog einen Artikel, der allerdings – wie im Moment alles außer Beta und CE – ein wenig untergegangen ist. Mit dem ganz großen Pinsel wurde eine Atmosphäre von Freundlichkeit und Kooperation gezeichnet, die wohl nicht das erste Mal angestrebt wird. Doch Ravious erinnert daran, dass wir als Spieler nicht die ganze Verantwortung auf eine Firma mit beschränkten Ressourcen abladen sollten – sondern "mehr verlangen", von unseren Mitmenschen und besonders uns selbst. Verenes Artikel läuft mit etwas anderem Akzent auf dieselbe Einsicht hinaus, und sie sammelt auch gleich einige Beispiele für außergewöhnliche Fan-Arbeiten. Distilled fragt indes, wie die sogenannte Extended Experience uns individuell und kollektiv beeinflussen könnte: Vermischen sich virtuelle und reale Welt letzendlich zu stark?

Quinnae @ The Borderhouse: Imagine All the People. An Interview With ArenaNet Writer Angel Leigh McCoy
In den letzten eineinhalb Jahren haben wir sehr viele Interviews über Guild Wars 2 gelesen – die meisten versuchten verzweifelt, ein winziges Stück des Spiels zu erhaschen, das noch nicht besprochen war, um Aufmerksamkeit zu wecken. Quinnae geht den vollständig entgegensetzten Weg und nimmt die großen Linien ins Visier: Welchen Einfluss haben Computerspiele auf die Welt als solche? Wie entwirft man ganze virtuelle Kontinente? Angel Leigh McCoy hat (auch im zweiten Teil) einige interessante Antworten zu bieten. In einem ähnlichen Raum bewegt sich auch Verene mit ihrer Analyse der Sexualität Caithes im Besonderen und der Sylvari im Allgemeinen, die eindeutig ihre Implikationen für die echte Welt hat.
Etwas 'gewöhnlichere' Artikel zur Geschichte kommen derweil von GuildMag und TalkTyria. Ersteres beschäftigt sich in Gestalt von Thalador Doomspeaker ausführlichst mit dem Eisdrachen Jormag, während paeroka eine feine Linie zwischen herzlosem Egoismus und der Ethik der Asura zieht.

Feral @ The Feral Engineer: Flaws
Der Rest ist profanes Gameplay, und Feral nimmt gleich die größte Profanität überhaupt aufs Korn: Fehler. Doch selbst an diesen sei nicht alles schlecht, meint er und erhebt Imperfektion nicht nur zum belustigenden Teil des Spiels, sondern sogar zu einem Konstituens, das wir als solches annehmen sollten. Distilled ist da pragmatischer, erinnert aber letztlich ebenfalls an die schlichte Unmöglichkeit fehlerfreien Designs (was immer das bedeuten mag).
Und dann wäre da noch das "Sonstige" – alles was nicht in meine völlig willkürliche Kategorisierung passt. Als da wäre ein lesenswerter Aufsatz über die KI-Abhängigkeit bestimmter Klassen (inklusive CB-Erfahrungen) von Roun Lyriel, Hunters Erkenntnisse über einen bis dato unbekannten Sylvari-Dungeon, CuthSpies' interessante Ideen zur nützlichen Verwendung des Multi-Gilden-Systems und Sykriars Gedanken zum allgegenwärtigen Hype.
Rechtschreibfehler sind gewollt - nicht zufällig!
*07*

Saxxon

Meister

  • »Saxxon« ist männlich

Beiträge: 2 467

Registrierungsdatum: 24. November 2006

InGame-Nick: Saxxon Esprit

Wohnort: Saxxony

Beruf: Schrotter, Großer Kunsthandwerker und Marketender (Waffen, Schmuck u. v. m.)

Gilde: [MFK]

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 28. März 2012, 20:11

Hier 'mal noch ein paar überwiegend positive Berichte von der Beta: Ninjalooter
Saxxon Esprit (Ing) — Magisches Gespür: 302%
Berufe: 500/ 400; Schreiber: 342 | Beherrschg.: 158 | Titel: 38 | Exotischer Jäger | Erleuchtet | Meister des Baus | Ex Machina
Trittbrettpfarrer (Wä) | Feindschmecker (N) | Apokalyptusbonbon (M) | Flanierraupe (W) | Sicherheizbeamter (E)
Schrätteli (Wg) | Tsching der Assa (D) | Keyser Söße (K) | War On Error (K)

Social Bookmarks

Thema bewerten