Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: [MfK] Mundane fabulous Knights - Eine Gilde für Guild Wars (2). Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Donnerstag, 27. November 2014, 09:07

Wie wichtig ist die Story in Spielen

Leah Hoyer ist Head of Narrative für Guild Wars 2 und damit für die Geschichte verantwortlich, die das Spiel erzählt. Im Interview mit Game Industry erklärte sie, wie wichtig eine gute Story in Games ist und dass es schwieriger ist, gute Geschichten in einem Spiel zu vermitteln, als in Film und Fernsehen.
Zuerst stellte Leah Hoyer klar, dass Hintergrundgeschichte und Mythos nicht die eigentliche Story sind. Dies ist vielmehr, was im "Jetzt und Hier" geschieht. Sie hält auch nicht viel von textbasierten Konversationen oder langatmigen Videosequenzen. Vielmehr soll die Geschichte aus der Umgebung heraus erzählt werden. Die Spieler wollen sich mit den Charakteren identifizieren und ein Spiel wird besser, wenn die Fans die Spielwelt mögen und ein Teil von ihr sein wollen. Und das funktioniert nur mit einer guten Story. Wie wichtig die Handlung ist, hängt natürlich auch von der Art des Spiels ab. Manche Genres kommen mit weniger Geschichte aus als andere.

Spiele erzählen Geschichten nicht immer nur in viel Text und Dialogen. Hoyer beschreibt Brothers: A Tale of Two Sons, das seine Story auch ohne Dialoge vermitteln kann. So kontrolliert man im Spiel die beiden Hauptfiguren, zwei Brüder, gleichzeitig mit dem linken und dem rechten Analog-Stick am Gamepad. Der große Bruder wird über den linken Stick gesteuert. Daran sind die meisten Spieler gewöhnt, das geht recht problemlos von der Hand. Der große Bruder ist genauer und hat die Kontrolle. Der kleine Bruder am rechten Stick fühlt sich etwas ungeschickt und umständlich an. Je länger man spielt, desto besser gewöhnt man sich auch an die Steuerung des kleinen Bruders, wächst und lernt mit der Figur mit.

"Man erhält einen sehr guten Eindruck von der Geschichte und der Welt, einfach, indem man damit spielt." Statt einfach nur in Dialogen eine gute Geschichte zu erzählen, müssen in Spielen darum auch das Gameplay und das Artwork passen. Auch Lore, also Hintergrundinformationen zur Spielwelt, ist für viele Spieler ausgesprochen wichtig. Man darf Lore aber niemals aus Entschuldigung dafür verwenden, dass man Lücken in der Story hat und Dinge nicht richtig erklärt. Den Spielern ist das "hier und jetzt" wichtig.

Quellen: Das komplette Interview
Rechtschreibfehler sind gewollt - nicht zufällig!
*07*

Ähnliche Themen

Social Bookmarks

Thema bewerten